Auf die Inszenierung kommt es an

Wie kann man Inhalte verständlich und greifbar darstellen, die auf den ersten Blick völlig abstrakt erscheinen? Ein Problem, vor dem Corporate Publisher immer wieder stehen.

Der aktuelle Transfercoup von Real Madrid ist so ein Beispiel: 100 Millionen Euro für einen Spieler? Das klingt nach unfassbar viel Geld! Wirklich unfassbar? Nein, denn der ZEIT ist es gelungen, diese für den Normalbürger absurde Summe in anschauliche Bilder zu fassen. Sie hat aufgelistet, was man für so viel Geld noch bekommen könnte – z. B. ein Flugzeug des Typs Boeing 737, zwei Mesut Özils (der hat ja just für 50 Millionen Euro den Verein gewechselt), drei ICE, rund 3,7 Kilometer neue Autobahn oder 405 Angela Merkels.

Neben der brillanten, weil so simplen Idee, überzeugt die Auflistung der ZEIT auch durch die schlichte, grafische Aufbereitung. Außerdem sorgen die gezogenen Vergleiche für ein Schmunzeln – und regen zum Nachdenken an.

Über den Autor

Roya Piontek

Ein Magazin, vier Regionalausgaben und das alles in fünf Sprachen? Kein Problem. Je komplexer das Projekthandling, desto spannender die Aufgabe, findet Roya. Als Abwechslung schätzt sie Vor-Ort-Termine beim Kunden, bei denen man mit den Menschen hinter den Kulissen reden kann.

Agentur

Wir denken strategisch und arbeiten kreativ. Wir sind Experten für Corporate Medien mit Fokus auf Meinungsbildner, Öffentlichkeit und Mitarbeiter.

Lernen Sie uns kennen